Blog

Deutschlands beste Fußballblogs

Zielgruppenscharfe Meinungsmacher mit Multiplikatoren-Qualitäten: die Top 10 Fußball-Vereins-Blogs in Deutschland

Die Bundesligasaison ist zu Ende. Bayern München stand als Meister bereits seit Wochen fest – zum fünften Mal in Folge geht das Tafelsilber in die bayerische Hauptstadt. Zeit für ein spannenderes Ranking, um die Tristesse zu durchbrechen: die web-netz Top 10 Fußballblogs. Deren Tabellenkonstellation basiert nicht auf sportlichem Erfolg, sondern auf Online-Marketing relevanten Faktoren, von denen die Reichweite am schwersten wiegt. Für Marketing-Fachleute aus dem Sport bieten diese Blogs viele reizvolle Optionen, etwa um Traffic auf die eigene Webseite zu lotsen oder die Brand-Awareness zu stärken.

Das macht Fußballblogs so wertvoll: hohe Reichweiten und Authentizität

Deutschland hat geschätzt 80 Millionen Bundestrainer. Man trifft diese Hobby-Taktikfüchse, potenzielle Meistertrainer und Laien-Scouts überall – bei der Arbeit, in der Kneipe oder auf der Couch. Jeder von ihnen hat eine Meinung, aber nicht alle nutzen ein Sprachrohr, um diese zu verbreiten. Manche jedoch schreiben auf eigenen Blogs über ihren Herzensverein, den Fußball allgemein oder dessen Kultur.

Waren Blogs vor einigen Jahren noch als unbedeutend und laienhaft verschrien, glänzen einige von ihnen heute mit inhaltlicher Tiefe, Qualität und spannenden Geschichten. Durch ihre hohe Reichweite von bis zu mehreren hunderttausend Lesern im Monat und ihre enorme Glaubwürdigkeit bieten sie Vereinen, Verbänden und Unternehmen aus der Sportbranche spannende Potenziale für Kooperationen und die Erreichung relevanter Zielgruppen.

Fußballblogger

„Talentscouting“: den passenden Blog finden und bewerten

Wie im Fußballgeschäft können sich Marketeers auch hinsichtlich möglicher Blogger-Kooperationen auf unterschiedliche Strategien festlegen: etablierte und kostspielige Blogger verpflichten oder nach Talenten Ausschau halten und diese sukzessive fördern. Beides kann reizvoll sein und auch eine Mix-Strategie ist unter Umständen erfolgversprechend. Doch was macht sie aus, die Lionel Messis oder Cristiano Ronaldos der Blogosphäre? Einerseits gelten hier weiche Faktoren. Darunter fallen der optische Eindruck des Blog-Layouts und die Themenschwerpunkte. Sie sollten inhaltliche Anknüpfungspunkte für gemeinsame Projekte bieten. Auch die Regelmäßigkeit von Blogposts kann mitunter wichtig sein, denn gute Blogger achten stets auf das Verhältnis von Kooperationen und normalen Beiträgen.

Nach einem ersten Blick auf die Oberfläche des Blogs wird es spannender. Wie während eines Fußballmatches, geben Statistiken wieder, welche Blogs dominieren und zahlenmäßig gut abschneiden. Hier liegt der Fokus vor allem auf der Reichweite, die über den Blog erzielt werden kann. Wie viele Besucher monatlich auf den Blog kommen und wie viele Sitzungen sich daraus ergeben ist besonders interessant. Die tollste Kooperation ist schließlich erfolglos, wenn sie keiner sieht. Weil sich über nichts besser streiten lässt, als über den letzten Bundesligaspieltag, sind auch die „social interactions“ ein guter Fingerzeig auf die Aktivität der Community. Darunter fallen alle Bewertungen, Kommentare und Shares eines Bloginhalts.

Auf der Suche nach geeigneten Kooperationspartnern sollten Marketing-Verantwortliche stets auch einen Auge auf die Social-Media-Kanäle eines Bloggers werfen. Sie bieten oft weitere Möglichkeiten für die Ausgestaltung der Zusammenarbeit. Unsere Analyse hat gezeigt, dass die Top-Fußballblogs neben ihrem Webblog über mindestens einen weiteren reichweitenstarken Kanal verfügen – sei es nun Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest. Je nach Kanal gilt es den Inhalt entsprechend anzupassen, denn was auf Facebook funktioniert, muss auf Instagram nicht automatisch auch zum Erfolg werden. Da keiner seine Community so gut kennt, wie der Blogger selbst, sollte dessen Meinung in jedem Fall mit einbezogen werden.

Und die Schale geht an – die Top 10 der Vereins-Blogs

Als Online-Agentur sind wir für diverse Vereine, Verbände und Unternehmen aus dem Sport tätig. Auf der ständigen Suche nach unterschiedlichen Chancen und Potenzialen für unsere Kunden hat sich für uns ein detailliertes Bild vom Stand der Digitalisierung in der Sportbranche herausgebildet. Dabei stellen wir immer wieder fest, dass Blogs als Stakeholder der Vereine von der Branche selten genutzt werden. Somit bieten Top-Fußballblogs den Vereinen und Verbänden zahlreiche bisher nicht genutzte Online-Marketing Potenziale.

Dabei sind interessante Plattformen durchaus vorhanden. Im deutschen Profi-Fußball gibt es mehr als 50 Teams, zu denen teilweise auch auf mehreren Blogs intensiv diskutiert wird. Aus dieser Fülle an Blogs haben wir in einer performance-orientierten Auswertung die besten herausgefiltert und intensiver untersucht. Die folgenden Blogs stehen als Gewinner fest und erhalten von uns das web-netz Siegel „Top 10 Fußballblog“.

RANG BLOG VEREIN REICHWEITE WEBSEITE*
1. Der Betze brennt 1. FC Kaiserslautern 418.000
2. Matz ab Hamburger SV 320.000
3. Schwatzgelb.de BVB Dortmund 120.000
4. Geissblog.Koeln 1. FC Köln 69.000
5. Effzeh.com 1. FC Köln 34.000
6. Blog-G Eintracht Frankfurt 33.000
7. Clubfans United FC Nürnberg 29.000
8. Miasanrot FC Bayern München 28.000
9. Wolfs-Blog VfL Wolfsburg 22.000
10. Rotebrauseblogger RB Leipzig 14.000

Die besten Fußballblogs Deutschlands

*Durchschnittswerte der monatlichen Unique User in den letzten sechs Monaten, ermittelt durch ein spezielles Tool.

Das Ranking wird angeführt von „Der Betze brennt“, einem Projekt von FCK-Fan Thomas Hilmes. In der zweiten Liga bis zuletzt gegen den Abstieg kämpfend grüßt der Blog in unserem Ranking von der Spitze und ist somit der deutsche Fußballblog-Meister. Hier wird tagesaktuell über die Situation der „roten Teufel“ berichtet – auch über den Blog hinaus auf Social-Media, wo das Team insgesamt über 50.000 Follower erreicht. Unter den Mitgliedern der Redaktion finden sich bekannte Gesichter, wie das von kress.de Chefredakteur Marc Bartl.

Screenshot: der-betze-brennt.de

Der FCK-Blog „Der Betze brennt“ von Thomas Hilmes belegt Platz 1 in unserem Ranking. (Bildquelle: https://www.der-betze-brennt.de/)

Sportlich hat der HSV in diesem Jahr erst am letzten Spieltag die Relegation verhindern können. Der HSV-Blog des Hamburger Abendblatts „Matz ab“, geschrieben von Sport-Journalist Marcus „Scholle“ Scholz ist dagegen deutscher Vize-Meister. Mit teilweise mehreren Posts und Videos täglich präsentiert sich „Matz ab“ als vereinsnahe und aktuelle Plattform, die neben einem reichweitenstarken Blog auch über Twitter und Facebook viele Fans erreicht.

Auf dem dritten Platz komplettiert – wie auch in der abgelaufenen Bundesligasaison – das BVB-Fanzine schwatzgelb.de die ersten drei Plätze. Bereits seit 2000 ist der Blog fester Bestandteil der schwarz-gelben Fan-Community und Anlaufstelle für zahlreiche aktive Nutzer. Ein regelmäßiger Podcast, ein aktives Forum und ein YouTube-Kanal mit über zehn Millionen Aufrufen sind nur einige der spannenden Projekte der mehrköpfigen Redaktion.

Mit Blogger-Kooperationen den Online-Marketing-Erfolg einwechseln: Branding, SEO und Affiliate gewinnen

Durch die Zusammenarbeit mit Fußballbloggern treffen Vereine, Verbände und Unternehmen aus dem Sport ihre Zielgruppe auf einem Spielfeld, das durch die thematische Relevanz des Blogs bereits abgegrenzt ist. Hier bieten sich diverse Möglichkeiten, um aus Marketingperspektive zu punkten:

  • Ähnlich wie bei der Einbindung eines Testimonials – zum Beispiel eines ehemaligen Spielers mit hoher Bekanntheit – hat auch die Blogger-Kommunikation eine Empfehlungsmarketing-Komponente. So wird das Vertrauen der Zielgruppe in den Blogger genutzt, um sie von den Kampagnenzielen zu überzeugen.
  • Die Platzierung von Kooperationen auf Fußballblogs steigert die Awareness von Vereinen, Verbänden und Unternehmen. Sie sind dadurch innerhalb der Zielgruppe präsent und werden positiver von der Zielgruppe wahrgenommen.
  • Durch die hohe Reichweite der Blogs ist außerdem zu erwarten, dass ein Teil des Traffics vom Blog auf die Seite des Kooperationspartners weitergeleitet wird.
  • Ohne die Nutzer über Umwege auf der eigenen Seite umzuleiten, können AffiliateMarketingProgramme direkt für eine Steigerung der Conversions wie Merchandising-Verkäufe sorgen. Auf einem populären Fußballblog eingebunden, entsteht so eine Win-win-Situation, die den Blogger an einer Conversion beteiligt.
  • Aus SEO-Perspektive ist der Aufbau von qualitativ hochwertigen Backlinks im themenrelevanten Umfeld ein Gewinn. Je mehr gut besuchte Webseiten auf die Seiten des kooperierenden Unternehmens verlinken, desto relevanter stufen Suchmaschinen wie Google und Bing dessen Domain ein.

Fazit

Fußball ist auch in der deutschen Blogosphäre ein viel diskutiertes Thema. Vereinsverbundene Blogger ziehen eine große Anzahl von Fans auf ihre Webseite, um sie dort regelmäßig mit inhaltlich tiefgehenden und spannenden Beiträgen zu versorgen. Diese hohe Reichweite bietet Online-Marketeers aus dem Sport vielseitige Möglichkeiten wie Branding-Maßnahmen, die Steigerung des eigenen Website-Traffics oder die Steigerung des Merchandising-Absatzes. Dieses Potenzial liegt aktuell größtenteils brach. Vereine, Verbänden und Sportmarken sollten diese Chance nutzen, um ihre Zielgruppe durch Kooperationen, Werbung und Affiliate-Marketing auch außerhalb der Owned-Kanäle zu erreichen. Austesten lohnt sich – die Top 10 Fußballblogs freuen sich sicherlich über Kooperationsanfragen.

Viele Grüße

Unterschrift Ole

Bildquellen: © by efks / iStockphoto.com; © by Wavebreakmedia / iStockphoto.com; © by der-betze-brennt.de

Kommentar verfassen