web-netz sports Blog

Unser Blick auf das Online-Marketing im Sport-Business

Affiliate Marketing stürmt mit Abverkauf & Awareness ins Sportbusiness

Träumen Sie auch von Banner-Werbung innerhalb Ihrer Zielgruppe auf großen Plattformen wie bild.de, transfermarkt.de oder kicker.de? Und von Banner-Werbung, die nur Kosten verursacht, wenn Sie auch wirklich einen Sale und somit realen Umsatz erzielt haben? Das sind nur Träume?? Nein, genau das ist über Affiliate Marketing möglich. Denn wenn es richtig aufgesetzt und kompetent betrieben wird, bringt es nicht nur Vorteile wie eine kostenlose Display-Reichweite ins Spiel, sondern zusätzlich Mehrumsätze ohne Kostenrisiko. Dabei ist es nicht ungewöhnlich wenn Affiliate Marketing als etablierter Kanal zu einem prozentualen Umsatzanteil in Höhe von 20% und mehr innerhalb des gesamten Online-Marketing-Mix beiträgt.

Das ist bis dato nicht flächendeckend in den deutschen Profifußball-Ligen der Fall. Das kann sich allerdings schnell ändern mit web-netz Sports als Spielgestalter in der Marketing-Mannschaft! Über das „Wie“ unten mehr. Und das ist auch für Fußball-Traditionsclubs unterhalb der beiden obersten Profiligen umsetzbar: Clubs aus der 3.Liga sowie Regionalligisten mit starken Fangemeinden (Rot Weiß Essen, Lok Leipzig etc.), die Affiliate Marketing als „Neuzugang“ im Marketing-Mix einsetzen, gehen nahezu risikolos ins finanzielle Rennen. Höchst lukrativ ist Affiliate Marketing für Clubs aus den obersten Profifußballligen aufgrund der riesigen Anhängerschaft und dem Aspekt der risikolosen Umsatzchance. Aber auch Clubs anderer Sportarten wie im Profi-Basketball sollten sich die durch Affiliate Marketing bietende Chance auf „digitale Dunkings“ nicht entgehen lassen. Korbjägerclubs wie Alba Berlin u.a. sollten der wertigen Waffe AFFILIATE Marketing keinen Korb geben, sondern das Potenzial für den Warenkorb skalieren. Und Hand drauf, gleiches gilt auch für ambitionierte Profi-Handball- oder Eishockeyclubs! Denn Traffic und Sales stürmisch zu steigern, Markenbildung online offensiv zu gestalten und dazu noch neue Anhänger-/Fangruppen zu erschließen – das ist die Stärke des Affiliate Marketing-Multitalents!


kicker.de gehört zu den reichweitenstärksten Publishern aus der Gruppe der Sportportale und gilt daher als starker Affiliate Netzwerkpartner – hier genutzt vom Eintracht Frankfurt-Onlineshop – Quelle: kicker.de

Affiliate Marketing: Das digitale Dreieck der Profit-Partner

Affiliate bedeutet Partnerschaft. Und wie bei kaum einer anderen Marketing-Umsetzungsform wird der Begriff der Partnerschaft so konsequent in der Praxis in die Tat umgesetzt, und zwar zum synergetischen Zweck aller Beteiligten: Jeder übernimmt einen Part, und jeder erhält auch einen Benefit! Das Partnerschaftsmodell dieser Marketingform entspricht einer Dreiecksbeziehung: Ein werbetreibender Shop schließt Kooperationen mit anderen partnerschaftlichen Websites (Publisher, Plattformen) über eine professionelle Vermittlerorganisation/Agentur. Der Shopbetreiber (z.B. der Fußballclub) platziert Werbebanner auf den Partner-Websites (z.B. kicker.de) und erzielt dadurch Conversions (z.B. Merchandising-Sales oder nach Corona Ticket-Verkäufe), die auf eine im Vorfeld definierte Provisionsbasis vergütet werden. Gibt es nicht? Doch – richtig aufgesetzt bietet sich hier die Möglichkeit einer rein erfolgsabhängigen Vergütung, was ein gravierender Vorteil gegenüber anderen Paid Media-Kanälen ist. Wie wir als Sport-Unit das Investitionsrisiko für Clubs minimieren können, erfahrt ihr im vertraulichen Beratungsgespräch! (Anfrage an sports@web-netz.de)Neben diesem auf faktischen Zahlen beruhenden Vorteil kommt auch ein Soft-Benefit hinzu. Denn der Club als Shopbetreiber bewirbt via Affiliate Marketing nicht nur seine Produkte, sondern betreibt nebenbei in einem Advertising-Atemzug auch noch Branding.

Umsatz ohne Kostenrisiko – Opportunitätskosten offenbaren zusätzlichen Affiliate-Outcome

Hält man sich vor Augen, auf welchen reichweitenstarken Plattformen im Sportumfeld die Vereine durch gut geführte Affiliate Marketing Programme sichtbar sind, hilft es grob zu überschlagen, wie viel Budget für eine entsprechende Reichweite auf Seiten wie Kicker.de, transfermarkt.de, Sport1.de oder der SportBILD über reguläres Display-Marketing nötig gewesen wäre. web-netz Sports hat diesbezüglich in feinster Sportredakteur-Manier Recherche betrieben und einen durchschnittlichen TKP auf den vier beschriebenen Seiten von ca. 3-4€ errechnet.

Bei durchschnittlich erzielten Impressionen (3 Mio. Impressions pro Monat) aller Programme auf den genannten Portalen, ergäbe dies ein notwendiges Mediabudget von 9.000-12.000€ z.B. im Bereich Display Marketing.  Der Nachteil – es gibt keinerlei Garantie dafür, wie viel Umsatz durch die Display Marketing-Kampagne erzielt worden wäre. Der Grund dafür ist das nicht vorhandene CPO-Vergütungsmodell (Cost per Order), das nur im Erfolgsfall – eines real getätigten Sales – greift. Genau hier liegt der Vorteil des Affiliate Marketings, denn die Publisher sind gewillt, die Werbemittel so präsent wie möglich einzubinden, um das Maximum an Sales für den Partnershop herauszuholen und so potente Publisherprovision zu erwirtschaften. Hier besteht die Gewissheit, dass bei einer ausgeschütteten Provision in Höhe von 9.000-12.000€ je nach Provisionsstaffel ein Umsatz jenseits der 100.000€ im Shop des Clubs generiert worden ist.

Affiliate Marketing Spielzüge für die Optimierung der Abschlussstärke

Affiliate Marketing kommt einem Empfehlungsmarketing auf reichweitenstarken affinen Online-Hotspots auf Basis vereinbarter Kooperationen gleich und eignet sich somit vortrefflich für Clubs, um den Abverkauf von Fanartikeln und Mitgliedschaften zu steigern – oder auch um aktuell in der Corona-Krisenzeit Spenden-Marketingmaßnahmen wie z.B. Geisterspielticket-Aktionen zu kommunizieren. Das und vieles mehr haben wir in Kooperation mit dem weltweit größten Affiliate-Netzwerk AWIN für mehrere Fußballclubs aus erfolgreichen Projekten als Learnings und Erfolgsparameter ermitteln können. Welche Ertrag-Szenarien sich für Clubs auftun, zeigen wir hier untenstehend auf. Soviel vorweg: „Gewusst wie“ entscheidet darüber, wie groß der Erfolg ausfällt. Es braucht stets umfangreiche Aussteuerungsmöglichkeiten für ein optimales Ergebnis. Diesen Part übernimmt web-netz Sports. Eine erfolgversprechende Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern tangiert Topics wie Blogs und Themenseiten, Preisvergleich- und Gutscheinseiten, Retargeting- und Prospecting-Partner sowie Exit-Intent-Lösungen (Reduzierung der Kaufabbruch-Rate).


Transfermarkt.de gehört zu den reichweitenstärksten Publishern aus der Gruppe der Sportportale und gilt daher als starker Affiliate Netzwerkpartner – hier genutzt vom 1.FC Köln – Quelle: transfermarkt.de

Affiliate im Anflug auf die Ligen

Es verhält sich ähnlich wie beim Scouting von herausragenden Toptalenten: Es braucht den besonderen Knowhow-Kennerblick wie auch Data. Daher ist die Liga der Affiliate einsetzenden Clubs im Profifußball aktuell noch sehr überschaubar. Das wird sich allerdings schnell ändern, zumal die Case Studies der praktizierenden Clubs aus der 1. wie 2. den anderen Marketingverantwortlichen in den Bundesligaclubs vorrechnen, welche Mehrumsatzpotenziale auf dem Spiel stehen. Auch der DFB bedient sich bereits des Game Changers auf dem Onlinemarketing-Spielfeld. Folgende Clubs setzen beispielhaft für die beiden obersten deutschen Profiligen auf Affiliate: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Hertha BSC Berlin, FC Schalke 04, Eintracht Frankfurt, 1.FC Köln. In der 2.Liga sind diese drei Clubs gestartet: FC St.Pauli, VfB Stuttgart und Hamburger SV. Mit unserer Sport-Unit hat web-netz Affiliate Marketing in 2019 beinahe in Pionierarbeit reichweitenstark im Sportbusiness auf dem Profifußballfeld platziert und betreut seitdem mehrere Vereine in diesem Bereich. Als prädestinierte Einsatzgebiete erwiesen sich Merchandising, Mitgliederwesen sowie Ticketing, um Einnahmensteigerungen zu erzielen.

Erfolgreich umgesetzte Affiliate-Kampagnen

Als wohl größte deutsche Online-Agentur im Sportbusiness haben wir eine Kooperation mit dem größten Affiliate Netzwerk der Welt geschlossen: Mit AWIN eröffnen wir den Clubs den Weg zu größtmöglichen Umsatzsteigerungen. AWIN hat als Weltmarktführer ein Netzwerk mit relevanten und reichweitenstarken Publishern und Advertisern zu bieten.

„Wir arbeiten bereits mit mehreren Bundesligavereinen partnerschaftlich zusammen und freuen uns über das gestiegene Interesse an performance-basierten Partnerprogrammen seitens der Clubs. Wir sehen eindeutig den Trend, dass immer mehr Vereine das Thema Digitalisierung verstärkt angehen und so auch ihren Online-Marketing-Mix weiter ausbauen. Affiliate Marketing ist hierbei ein wichtiger Baustein. Nach den ersten erfolgreichen Testmonaten erweitern viele Clubs ihr Portfolio und vermarkten mittlerweile nicht nur ihr Merchandise über unser Netzwerk, sondern auch ihren Ticket-Shop. Neben unseren Content Publishern performen vor allem die Display-Partner im Segment Ticketing am stärksten, wohingegen Gutschein- und Cashback Partner den Bereich Merchandise am erfolgreichsten vermarkten.“


Dennis Reschke, Team Leader New Business bei der AWIN AG

Basierend auf der Vereinigung mit unserem Onlinemarketing-Knowhow konnten wir eine herausragende Offerte für Clubs schmieden, die sich auf Anhieb extrem erfolgreich im Affiliate Marketing etablieren konnten. Den Entwicklungsverlauf in drei unterschiedlichen Performance-Dimensionen zeigt die untenstehende Grafik mit konkreten Wachstumszahlen.   

Drei erfolgreiche Performance-Benchmarks powered by web-netz Sports

Diese Tabelle zeigt auf, wie erfolgreich sich die aktuelle Entwicklung in drei unterschiedlichen Performance-Güteklassen spiegelt, die wir als Champions League, Europa League und Aufsteiger bezeichnet haben. Die einzelnen Klassen errechnen sich aus Durchschnittswerten von web-netz Sports betreuten Affiliate Programmen. Quelle: sports.web-netz.de
  • Champions League: Von web-netz Sports betreute Clubs, die sämtliche Formen des Affiliate Marketings nutzen, die Entwicklung verläuft stetig steil steigend.
  • Euro League: Von web-netz Sports betreute Clubs, die viele Formen des Affiliate Marketings  nutzen. Das Potenzial bezieht sich hier auf einzelne Ausbaustufen, die Entwicklung verläuft steigend mit Potenzial für mehr.
  • Aufsteiger: Von web-netz Sports betreute Clubs, die noch nicht die komplette Palette des Affiliate Marketings nutzen. Das Potenzial bezieht sich auf weitere Ausbaustufen, die Entwicklung verläuft auf geringerem Niveau, aber auch hier stark steigend

Learning

Affiliate ist vielleicht kein Game Changer, den manche Marketer herbeisehnen. Dafür aber sicher die sinnvollste Ergänzung seit es Online Marketing gibt. Dementsprechend darf Affiliate Marketing durchaus als Marketing-Must-Have bezeichnet werden, wenn es darum geht, das Merchandising und Mitgliederwesen für Mehrumsatz zu aktivieren. Affiliate Marketing sollte dabei einen Sonderstatus genießen, weil es auf erfolgsabhängiger Vergütungsbasis fußt. Somit ist eine extreme Reichweitensteigerung möglich, die im nicht zu erwartenden Fall von keinen Conversions immerhin noch kostenloses Branding betreibt – und nur bezahlt werden muss, wenn der Club auch zu der vorab definierten Provision einen Abschluss mit dem entsprechenden Umsatz erzielt. Getoppt wird die Affiliate-Attraktivität nochmals durch die Ausnahmekonditionen, die wir als Partner des weltweit größten technologischen Netzwerks AWIN, in unser Leistungspaket „Special Sportsbiz“ haben einfließen lassen können.

Vereine haben daher nur einen einmaligen Infrastruktur-Invest zu tätigen und sind letztlich nur noch an erfolgsabhängige Provisionszahlungen gebunden. Somit ist Affiliate Marketing als No-Brainer zu sehen, da die Marketingverantwortlichen bei jeder Provisionszahlung die absolute Gewissheit haben, durch den getätigten Werbespend auch garantierten Umsatz erzielt zu haben.

Die Vorteile kurz zusammengefasst:

  • Mittelfristig erhebliche Reichweitensteigerung
  • Erschließung von Neukunden durch reichweitenstarke Publisher
  • Vergütung der Sales erfolgt auf CPO-Basis und ist somit vollkommen erfolgsabhängig
  • Kostenloser Branding-Effekt durch nicht zu vergütete Banner-Einblendungen in relevanten Umfeldern

Zur Vertiefung des Themas:

Lasst euch das kostenlose Webinar zum Thema „Affiliate Marketing“ am 13. Mai von 14-15 Uhr nicht entgehen mit den Consultants von web-netz Sports gemeinsam mit Martin Schittko von der Eintracht Frankfurt Fußball AG.

Gesundheitsgrüße von Friedhelm


Bildnachweis Titelbild: © maxkabakov / istock.com – web-netz

Related Posts

Kommentar verfassen